Wanderausstellung "Wächterhaus" Wächterhaus – Zwischennutzung - Werterhalt durch Nutzung. Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe e.V. präsentiert Wanderausstellung. Schrottimmobilien gibt es einige in Bremerhaven. Etwa 5000 Wohnungen stehen leer in der Stadt, einige davon in guter Lage. Der Bevölkerungsstand in der Stadt war viele Jahre rückläu- fig und der Leerstand an Wohnungen zeigt deutlich seine Spuren. Viele der Leerstände befinden sich in Privatbesitz. Die Lösung kann nicht einfach nur Abriss sein. Viele Eigentümer sind mit der Situation des Leerstands überfordert und geraten selbst in finanzi- elle Probleme. Zahlreiche Wohnungen sind nicht vermietbar weil in den vergangenen Jahren zu wenig in das Eigentum investiert wurde und so beginnen die Wohnungen langsam zu vergam- meln. Andere Eigentümer wurden von Spekulanten über den Tisch gezogen und sind nun ver- zweifelt. In den vergangenen zwei Jahren hat die Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe e.V. (ESG) zwanzig Eigentümer leerstehender Immobilien angeschrieben und auf die temporäre Nutzung der Wächterhausidee hingewiesen. „Leider erhielten wir sehr wenig Rückmeldungen – die Idee wird nicht als Chance gesehen“ so der stellvertr. Vorsitzende der ESG Heiko Janßen Eine Möglichkeit sieht die ESG in der Schaffung so genannter Wächterhäuser. Die Idee stammt aus Leipzig und beinhaltet, Gebäude die vor dem Verfall bedroht zur Ausübung der künstleri- schen oder sozialen Nutzung zu überlassen. Vorstellbar sind auch Wächterläden. Ziel ist es für eine Zwischenzeit das Haus vor dem weiteren Zerfall zu bewahren. Es ist das Kon- zept „Erhalt durch Nutzung“. Neuen Nutzergruppen wird Raum und Zeit gegeben sich zu ver- wirklichen. Der Vermieter überlässt das Gebäude in den meisten Fällen mietzinsfrei, erhält die Nebenkosten und seine Immobilie wird durch „Bewachung“ vor Vandalismus bewahrt. Es entste- hen positive Effekte die das Image des Quartiers verändern. Bisher gibt es das Projekt Wächter- haus nur in ostdeutschen Städten. Der Leerstand darf nicht nur als Problem angesehen werden, er muss auch als Potential und Chance für Aufbruch und Belebung des Quartiers gesehen werden. So ist insbesondere in den vergangenen Jahren mit Mitteln aus URBAN II und Stadtumbau West einiges geschehen, wie z.B. „Theo“ und „Leher Pausenhof“. Hergestellt wurde die Fassade der Ernst Reuter Schule und Pausenhof sowie Anbau wurden neu errichtet. Im Umbruch ist der Leher Stadtpark und der Alt- stadtrundweg ist in der Umsetzungsphase. Die Leher „GEHschichten werden noch im November Realität. 2012 entsteht der Schulgarten der Astrid Lindgren Schule. Auch in der „Alten Bürger“ wurden die Herausforderungen angenommen. Der Struktur- und Imagewandel ist offensichtlich. In Leipzig hat es sich der Verein HausHalten e.V. zur Aufgabe gemacht Eigentümer mit kreativen Nutzern (Hauswächtern) zusammenzuführen. Der Verein HausHalten e.V. möchte: Das Stadtbild erhalten Eigentümern von Gebäuden zu möglichen Auswegen und einer Wiedernutung beraten Nutzungen von kreativem Potential akquirieren Stadtteile durch die Nutzung beleben Lokale Beschäftigung und Existenzgründung fördern Das Konzept kopieren und auf andere Städte übertragen Die Übertragung der Wächterhausidee auf Bremerhaven möchte die ESG in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt und der Quartiersmeisterei „Alte Bürger“ als Wanderausstellung im Zeitraum 08.Nov. – 10.Nov. von 16 Uhr bis 19 Uhr in der Hafenstraße 74 (neben dem Waschsaloon) prä- sentieren. Herr Lotan, Vereinmitglied HausHalten e.V. und Architekt wird die Entstehungsgeschichte der Wächterhäuser und Fragen zur Wächterhausidee beantworten, am Dienstag den 07. Nov. um 16 Uhr. Alle Interessierten, seien es Verwaltungen, Vereine, engagierte Initiativen, Eigentümer und Nutz- ergruppen, Personen die sich für den Erhalt der historischen Bausubstanz einsetzen sind herz- lich eingeladen mit Haushalten e.V und der ESG Lehe e.V. in Kontakt zu treten und sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu informieren. www.esglehe.de Vorsitzender: Hans Richard Wenzel Tel. 0471 ##### stellvertr. Vorsitzender: Heiko Janßen Tel 0471 9707081 Quartiersmeisterei „Alte Bürger“ Jens Rillke Tel. 0471 95846180 www.haushalten.org
Pressemitteilung vom 08.11.2011
Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe e.V. ‒ Verein Wohnungsvermarktungsnetzwerk
E-Mail: info@esglehe.de
Wanderausstellung "Wächterhaus" Wächterhaus – Zwischennutzung - Werterhalt durch Nutzung. Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe e.V. präsentiert Wanderausstellung. Schrottimmobilien gibt es einige in Bremerhaven. Etwa 5000 Wohnung- en stehen leer in der Stadt, einige davon in guter Lage. Der Bevölker- ungsstand in der Stadt war viele Jahre rückläufig und der Leerstand an Wohnungen zeigt deutlich seine Spuren. Viele der Leerstände befinden sich in Privatbesitz. Die Lösung kann nicht einfach nur Abriss sein. Viele Eigentümer sind mit der Situation des Leerstands überfordert und geraten selbst in finanzielle Probleme. Zahlreiche Wohnungen sind nicht vermietbar weil in den vergangenen Jahren zu wenig in das Eigentum investiert wurde und so beginnen die Wohnungen langsam zu vergammeln. Andere Eigentümer wurden von Spekulanten über den Tisch gezogen und sind nun verzweifelt. In den vergangenen zwei Jahren hat die Eigentümerstandortgemein- schaft Lehe e.V. (ESG).zwanzig Eigentümer leerstehender Immobilien angeschrieben und auf die temporäre Nutzung der Wächterhausidee hingewiesen. „Leider erhielten wir sehr wenig Rückmeldungen – die Idee wird nicht als Chance gesehen“ so der stellvertr. Vorsitzende der ESG Heiko Janßen Eine Möglichkeit sieht die ESG in der Schaffung so genannter Wächter- häuser. Die Idee stammt aus Leipzig und beinhaltet, Gebäude die vor dem Verfall bedroht zur Ausübung der künstlerischen oder sozialen Nutzung zu überlassen. Vorstellbar sind auch Wächterläden. Ziel ist es für eine Zwischenzeit das Haus vor dem weiteren Zerfall zu bewahren. Es ist das Konzept „Erhalt durch Nutzung“. Neuen Nutzer- gruppen wird Raum und Zeit gegeben sich zu verwirklichen. Der Ver- mieter überlässt das Gebäude in den meisten Fällen mietzinsfrei, erhält die Nebenkosten und seine Immobilie wird durch „Bewachung“ vor Vandalismus bewahrt. Es entstehen positive Effekte die das Image des Quartiers verändern. Bisher gibt es das Projekt Wächterhaus nur in ost- deutschen Städten. Der Leerstand darf nicht nur als Problem angesehen werden, er muss auch als Potential und Chance für Aufbruch und Belebung des Quartiers gesehen werden. So ist insbesondere in den vergangenen Jahren mit Mitteln aus URBAN II und Stadtumbau West einiges geschehen, wie z.B. „Theo“ und „Leher Pausenhof“. Hergestellt wurde die Fassade der Ernst Reuter Schule und Pausenhof sowie Anbau wurden neu errichtet. Im Umbruch ist der Leher Stadtpark und der Altstadtrundweg ist in der Umsetzungsphase. Die Leher „GEHschichten werden noch im Novem- ber Realität. 2012 entsteht der Schulgarten der Astrid Lindgren Schule. Auch in der „Alten Bürger“ wurden die Herausforderungen angenom- men. Der Struktur- und Imagewandel ist offensichtlich. In Leipzig hat es sich der Verein HausHalten e.V. zur Aufgabe gemacht Eigentümer mit kreativen Nutzern (Hauswächtern) zusammenzuführen. Der Verein HausHalten e.V. möchte: Das Stadtbild erhalten Eigentümern von Gebäuden zu möglichen Auswegen und einer Wiedernutung beraten Nutzungen von kreativem Potential akquirieren Stadtteile durch die Nutzung beleben Lokale Beschäftigung und Existenzgründung fördern Das Konzept kopieren und auf andere Städte übertragen Die Übertragung der Wächterhausidee auf Bremerhaven möchte die ESG in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt und der Quartiers- meisterei „Alte Bürger“ als Wanderausstellung im Zeitraum 08.Nov. – 10.Nov. von 16 Uhr bis 19 Uhr in der Hafenstraße 74 (neben dem Waschsaloon) präsentieren. Herr Lotan, Vereinmitglied HausHalten e.V. und Architekt wird die Ent- stehungsgeschichte der Wächterhäuser und Fragen zur Wächterhaus- idee beantworten, am Dienstag den 07. Nov. um 16 Uhr. Alle Interessierten, seien es Verwaltungen, Vereine, engagierte Initiati- ven, Eigentümer und Nutzergruppen, Personen die sich für den Erhalt der historischen Bausubstanz einsetzen sind herzlich eingeladen mit Haushalten e.V und der ESG Lehe e.V. in Kontakt zu treten und sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu informieren. www.esglehe.de Vorsitzender: Hans Richard Wenzel Tel. 0471 47552 stellvertr. Vorsitzender: Heiko Janßen Tel 0471 9707081 Quartiersmeisterei „Alte Bürger“ Jens Rillke Tel. 0471 95846180 www.haushalten.org
Pressemitteilung vom 08.11.2011
E-Mail: info@esglehe.de
Wanderausstellung "Wächterhaus" Wächterhaus – Zwischennutzung - Werterhalt durch Nutzung. Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe präsentiert Wanderausstellung. Schrottimmobilien gibt es einige in Bre- merhaven. Etwa 5000 Wohnungen ste- hen leer in der Stadt, einige davon in guter Lage. Der Bevölkerungsstand in der Stadt war viele Jahre rückläufig und der Leerstand an Wohnungen zeigt deut- lich seine Spuren. Viele der Leerstände befinden sich in Privatbesitz. Die Lösung kann nicht ein- fach nur Abriss sein. Viele Eigentümer sind mit der Situation des Leerstands überfordert und geraten selbst in finanzi- elle Probleme. Zahlreiche Wohnungen sind nicht vermietbar weil in den vergan- genen Jahren zu wenig in das Eigentum investiert wurde und so beginnen die Wohnungen langsam zu vergammeln. Andere Eigentümer wurden von Speku- lanten über den Tisch gezogen und sind nun verzweifelt. In den vergangenen zwei Jahren hat die Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe e.V. (ESG).zwanzig Eigentümer leerste- hender Immobilien angeschrieben und auf die temporäre Nutzung der Wächter- hausidee hingewiesen. „Leider erhielten wir sehr wenig Rückmeldungen – die Idee wird nicht als Chance gesehen“ so der stellvertr. Vorsitzende der ESG Heiko Janßen Eine Möglichkeit sieht die ESG in der Schaffung so genannter Wächterhäuser. Die Idee stammt aus Leipzig und bein- haltet, Gebäude die vor dem Verfall be- droht zur Ausübung der künstlerischen oder sozialen Nutzung zu überlassen. Vorstellbar sind auch Wächterläden. Ziel ist es für eine Zwischenzeit das Haus vor dem weiteren Zerfall zu bewah- ren. Es ist das Konzept „Erhalt durch Nutzung“. Neuen Nutzergruppen wird Raum und Zeit gegeben sich zu verwirk- lichen. Der Vermieter überlässt das Ge- bäude in den meisten Fällen mietzinsfrei, erhält die Nebenkosten und seine Im- mobilie wird durch „Bewachung“ vor Van- dalismus bewahrt. Es entstehen positive Effekte die das Image des Quartiers ver- ändern. Bisher gibt es das Projekt Wäch- terhaus nur in ostdeutschen Städten. Der Leerstand darf nicht nur als Problem angesehen werden, er muss auch als Potential und Chance für Aufbruch und Belebung des Quartiers gesehen wer- den. So ist insbesondere in den vergan- genen Jahren mit Mitteln aus URBAN II und Stadtumbau West einiges gesche- hen, wie z.B. „Theo“ und „Leher Pausen- hof“. Hergestellt wurde die Fassade der Ernst Reuter Schule und Pausenhof so- wie Anbau wurden neu errichtet. Im Um- bruch ist der Leher Stadtpark und der Altstadtrundweg ist in der Umsetzungs- phase. Die Leher „GEHschichten werden noch im November Realität. 2012 ent- steht der Schulgarten der Astrid Lindgren Schule. Auch in der „Alten Bürger“ wur- den die Herausforderungen angenom- men. Der Struktur- und Imagewandel ist offensichtlich. In Leipzig hat es sich der Verein Haus- Halten e.V. zur Aufgabe gemacht Eigen- tümer mit kreativen Nutzern (Hauswäch- tern) zusammenzuführen. Der Verein HausHalten e.V. möchte: Das Stadtbild erhalten Eigentümern von Gebäuden zu mög- lichen Auswegen und einer Wieder- nutzung beraten Nutzungen von kreativem Potential akquirieren Stadtteile durch die Nutzung beleben Lokale Beschäftigung und Existenz- gründung fördern Das Konzept kopieren und auf ande- re Städte übertragen Die Übertragung der Wächterhausidee auf Bremerhaven möchte die ESG in Ko- operation mit dem Stadtplanungsamt und der Quartiersmeisterei „Alte Bürger“ als Wanderausstellung im Zeitraum 08.Nov. – 10.Nov. von 16 Uhr bis 19 Uhr in der Hafenstraße 74 (neben dem Waschsa- lon) präsentieren. Herr Lotan, Vereinmitglied HausHalten e.V. und Architekt wird die Entstehungs- geschichte der Wächterhäuser und Fra- gen zur Wächterhausidee beantworten, am Dienstag den 07. Nov. um 16 Uhr. Alle Interessierten, seien es Verwaltung- en, Vereine, engagierte Initiativen, Ei- gentümer und Nutzergruppen, Personen die sich für den Erhalt der historischen Bausubstanz einsetzen sind herzlich eingeladen mit Haushalten e.V und der ESG Lehe e.V. in Kontakt zu treten und sich über die Möglichkeiten der Zusam- menarbeit zu informieren. www.esglehe.de Vorsitzender: Hans Richard Wenzel Tel. 0471 ##### stellvertr. Vorsitzender: Heiko Janßen Tel 0471 9707081 Quartiersmeisterei „Alte Bürger“: Jens Rillke Tel. 0471 95846180 www.haushalten.org
Pressemitteilung vom 08.11.2011
ESG Lehe e.V. ‒ Verein
E-Mail: info@esglehe.de
Inhalt:
Inhalt:
Inhalt: