Geschichten prägen Lehe Geschichte und Geschichten prägen einen Ort, sorgen für die Identifikation seiner Bewohner mit ihm und ziehen Besucher an. Dieser Gedanke liegt dem Projekt Altstadtrundweg der ESG Lehe zugrunde. Die schönsten Seiten des Quartiers rund um den Leher Pausenhof und die „theo“ sol- len hervorgehoben werden und zu einem kleinen Rundgang verbunden werden. Das Konzept des Altstadtrundweges ist von einem Freiraumplanungsbüro aus Bremen erstellt worden. In diesem Frühjahr sollen erste Maßnahmen umgesetzt werden. Die notwendigen Mittel dafür hat der Bau- und Umweltausschuss aus Stadtumbau-West-Geldern beschlossen. Schilder und Beleuchtung Schwerpunkte der Umsetzung werden Beschilderungen und Beleuchtung im öffentlichen Raum sein. Die Schilder sollen dabei keine Konkurrenz zu den bereits vorhandenen Geschichtstafeln in Lehe sein, die auf eine Idee von Hermann Ludewig und Peter Burkhardt zurückgehen und auf die Historie besonderer Orte im ganzen Stadtteil Lehe verweisen. Der Altstadtrundweg versteht sich als kurzweiliger Rundweg im Herzen des ESG-Quartiers rund um den Leher Pausenhof und die „theo“. Farbige Lichtpunkte auf dem Gehweg sollen Besuchern den Weg leiten. Für die Beleuchtung wird moderne LED-Technik zum Einsatz kommen. Die Schilder des Altstadtrundweges wollen auf unterhaltsame Art Geschichten aus und über den Ortsteil erzählen. Die geplanten Themen sind vielfältig wie beispielsweise die Geschichte des Le- her Pausenhofes oder die Geschichte der schiefen Häuser. Hier soll erklärt werden, warum in Le- he viele der Häuser so schief stehen. Nach dem großen Erfolg des Auftaktfestes im September des letzten Jahres soll im Frühsommer die Eröffnung des Altstadtrundweges mit einem weiteren Fest gefeiert werden. Die ESG Lehe unterstützt den Leher Kultur Sommer, der vom 16. Juni bis zum 7. Juli unter dem Motto „daheim und unterwegs“ im Quartier stattfinden wird. Ein Projekt befasst sich mit „Neuen Perspektiven um den Altstadtrundweg“. Verschiedene Themenführungen entlang des Rundwe- ges, beispielsweise mit Instant Impro, sollen Besuchern das Quartier auf ganz unterschiedliche Art und Weise zeigen. (nz)
Nordsee-Zeitung vom 23.04.2011
Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe e.V. ‒ Verein Wohnungsvermarktungsnetzwerk
E-Mail: info@esglehe.de
Geschichten prägen Lehe Geschichte und Geschichten prägen einen Ort, sorgen für die Identifika- tion seiner Bewohner mit ihm und ziehen Besucher an. Dieser Gedanke liegt dem Projekt Altstadtrundweg der ESG Lehe zugrunde. Die schöns- ten Seiten des Quartiers rund um den Leher Pausenhof und die „theo“ sollen hervorgehoben werden und zu einem kleinen Rundgang verbun- den werden. Das Konzept des Altstadtrundweges ist von einem Freiraumplanungs- büro aus Bremen erstellt worden. In diesem Frühjahr sollen erste Maß- nahmen umgesetzt werden. Die notwendigen Mittel dafür hat der Bau- und Umweltausschuss aus Stadtumbau-West-Geldern beschlossen. Schilder und Beleuchtung Schwerpunkte der Umsetzung werden Beschilderungen und Beleuch- tung im öffentlichen Raum sein. Die Schilder sollen dabei keine Konkur- renz zu den bereits vorhandenen Geschichtstafeln in Lehe sein, die auf eine Idee von Hermann Ludewig und Peter Burkhardt zurückgehen und auf die Historie besonderer Orte im ganzen Stadtteil Lehe verweisen. Der Altstadtrundweg versteht sich als kurzweiliger Rundweg im Herzen des ESG-Quartiers rund um den Leher Pausenhof und die „theo“. Farbige Lichtpunkte auf dem Gehweg sollen Besuchern den Weg leiten. Für die Beleuchtung wird moderne LED-Technik zum Einsatz kommen. Die Schilder des Altstadtrundweges wollen auf unterhaltsame Art Ge- schichten aus und über den Ortsteil erzählen. Die geplanten Themen sind vielfältig wie beispielsweise die Geschichte des Leher Pausenho- fes oder die Geschichte der schiefen Häuser. Hier soll erklärt werden, warum in Lehe viele der Häuser so schief stehen. Nach dem großen Erfolg des Auftaktfestes im September des letzten Jahres soll im Früh- sommer die Eröffnung des Altstadtrundweges mit einem weiteren Fest gefeiert werden. Die ESG Lehe unterstützt den Leher Kultur Sommer, der vom 16. Juni bis zum 7. Juli unter dem Motto „daheim und unterwegs“ im Quartier stattfinden wird. Ein Projekt befasst sich mit „Neuen Perspektiven um den Altstadtrundweg“. Verschiedene Themenführungen entlang des Rundweges, beispielsweise mit Instant Impro, sollen Besuchern das Quartier auf ganz unterschiedliche Art und Weise zeigen. (nz)
Nordsee-Zeitung vom 23.04.2011
E-Mail: info@esglehe.de
Geschichten prägen Lehe Geschichte und Geschichten prägen ei- nen Ort, sorgen für die Identifikation sei- ner Bewohner mit ihm und ziehen Besu- cher an. Dieser Gedanke liegt dem Proj- ekt Altstadtrundweg der ESG Lehe zu- grunde. Die schönsten Seiten des Quar- tiers rund um den Leher Pausenhof und die „theo“ sollen hervorgehoben werden und zu einem kleinen Rundgang verbun- den werden. Das Konzept des Altstadtrundweges ist von einem Freiraumplanungsbüro aus Bremen erstellt worden. In diesem Früh- jahr sollen erste Maßnahmen umgesetzt werden. Die notwendigen Mittel dafür hat der Bau- und Umweltausschuss aus Stadtumbau-West-Geldern beschlossen. Schilder und Beleuchtung Schwerpunkte der Umsetzung werden Beschilderungen und Beleuchtung im öffentlichen Raum sein. Die Schilder sol- len dabei keine Konkurrenz zu den ber- eits vorhandenen Geschichtstafeln in Le- he sein, die auf eine Idee von Hermann Ludewig und Peter Burkhardt zurückge- hen und auf die Historie besonderer Orte im ganzen Stadtteil Lehe verweisen. Der Altstadtrundweg versteht sich als kurz- weiliger Rundweg im Herzen des ESG- Quartiers rund um den Leher Pausenhof und die „theo“. Farbige Lichtpunkte auf dem Gehweg sollen Besuchern den Weg leiten. Für die Beleuchtung wird moderne LED- Technik zum Einsatz kommen. Die Schilder des Altstadtrundweges wol- len auf unterhaltsame Art Geschichten aus und über den Ortsteil erzählen. Die geplanten Themen sind vielfältig wie bei- spielsweise die Geschichte des Leher Pausenhofes oder die Geschichte der schiefen Häuser. Hier soll erklärt wer- den, warum in Lehe viele der Häuser so schief stehen. Nach dem großen Erfolg des Auftaktfestes im September des letzten Jahres soll im Frühsommer die Eröffnung des Altstadtrundweges mit ei- nem weiteren Fest gefeiert werden. Die ESG Lehe unterstützt den Leher Kul- tur Sommer, der vom 16. Juni bis zum 7. Juli unter dem Motto „daheim und un- terwegs“ im Quartier stattfinden wird. Ein Projekt befasst sich mit „Neuen Perspek- tiven um den Altstadtrundweg“. Verschie- dene Themenführungen entlang des Rundweges, beispielsweise mit Instant Impro, sollen Besuchern das Quartier auf ganz unterschiedliche Art und Weise zei- gen. (nz)
Nordsee-Zeitung vom 23.04.2011
ESG Lehe e.V. ‒ Verein
E-Mail: info@esglehe.de
Inhalt:
Inhalt:
Inhalt: