<< Zurück    
   
   
   
   
   

   
Blockheizkraftwerk – Heizung die auch Strom erzeugt
Inhalt
Bei einem "Blockheizkraftwerk für Mehrfamilienhäuser" handelt es sich um ein Schallisoliertes "Mini-Kraftwerk", in dem ein - in der Regel mit Gas betriebener - Verbrennungsmotor einen Stromgenerator antreibt.

Die Abwärme des Motors ersetzt die herkömmliche Öl- oder Gasheizung. Der erzeugte elektrische Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Die Investition für das Kraftwerk amortisiert sich mittelfristig über die Einnahmen für den erzeugten elektrischen Strom. Darüberhinaus dämpfen die Einnahmen auch die Betriebskosten.

Da das verbrannte Gas nicht einfach nur "verheizt" wird, sondern einen Stromgenerator antreibt, verbessert sich die CO2-Bilanz in der Summe der in Ein- und Mehrfamilienhäusern betriebenen Blockheizkraftwerke gegenüber den dadurch ersetzten herkömmlichen Öl- oder Gasheizungen.

Als Referenten für diesen Themenabend konnte die ESG-Lehe Herrn Thesing gewinnen.