<< Zurück    
   
   
   
   
   

   
Dach dämmen ist Pflicht bis 31.12.2011 (Seite 1/2)
Inhalt
Modernisierungsstammtisch, Referenten
Die Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV 2009) schreibt für Altbauten gesetzlich vor, dass die Dächer bzw.die obersten Geschossdecken über den beheizten Räumen gedämmt sein müssen. Die Frist für die Dämmung bisher ungedämmter oberster Geschossdecken endet zum Jahresende 2011. Wenn die Auflagen bis dahin nicht erfüllt sein sollten, dann wäre unter Umständen auch mit einem Bußgeld zu rechnen.

Unter welchen Gesichtspunkten der eigene Altbau betroffen ist, konnte man am 09.11.2011 beim 
Themenabend "Altbaumodernisierung" der Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe (ESG-Lehe) erfahren.

Dass das Thema für viele Altbau-Eigentümer von großem Interesse war, ließ sich schon daran erkennen, dassdie Veranstaltung sehr gut besucht war. Außerdem gab es zahlreiche Fragen der Gäste, die von den beiden Referenten, Herrn Bernhard Schaardt und Herrn Wolfgang Thesing kompetent beantwortet wurden.

Die EnEV 2009 schreibt vor, dass das Dach oder die oberste begehbare Geschossdecke bis 31.12.2011 gedämmt sein muss. Sofern das darüberliegende Dach nicht gedämmt ist, hätte eine oberste nicht begehbare Geschossdecke bereits lange vor diesem Stichtag gedämmt sein müssen.

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) der gedämmten obersten Geschossdecke bzw. des gedämmten Daches darf maximal 0,24 (W/m²K) betragen. Wie die Referenten erläuterten, enspricht das einer Dämmmaterialstärke von 14 cm.

Im Falle der in Altbauten üblichen Holzbalkendecken lässt sich die Dämmung der obersten Geschossdecke allerdings auch alternativ durch das Einblasen von Zellulose oder anderen Naturmaterials mit einem höheren Wärmedurchgangskoeffizienten in die Zwischenräume zwischen den Balken, der darunterliegenden Deckenverschalung und den darüberliegenden Bodendielen erreichen.

>> Seite 2 >>