<< Zurück    
   
   
   
   
   

   
Albtraum – Hauseinbruch Inhalt


Der Referent, Herr Theuring (
Hauptkommissar, kriminalpolizeiliche Beratungsstelle), stellte klar, dass es keine hundertprozentige Sicherheit vor einem Einbruch geben kann. Es gibt jedoch kleinere und größere Maßnahmen, in die es sich zu investieren lohnt, um sich so gut wie möglich davor zu schützen. Ein wichtiger Hinweis war, dass  Einbrecher in der Regel einen Einbruchsversuch nach ungefähr 2 bis 3 Minuten abbrechen, wenn sie bis dahin keinen Erfolg gehabt haben.

Somit ist das die Zeitspanne, die eine Sicherungsmaßnahme einem Einbruchsversuch mindestens standhalten können muss. 
Dafür gibt es von der Industrie definierte Standards, auf die man bei Investitionen in neue Schutzmaßnahmen achten sollte. Im Gegensatz zu präventiven Sicherungsmaßnahmen wirkt eine elektronische Verbindung zur Polizei oder ähnliche Verfahren erst nach der Tat.

Wenn man den Schutz seiner eigenen vier Wände gegen einen Einbruch
erhöhen will, dann ist die Polizei dabei gerne mit persönlicher Beratung behilflich.