<< Zurück    
   
   
   
   
   

   
Intelligente Heizungssysteme, Solartechnik und Sparpotentiale Inhalt
Intelligente Heizungssysteme, Solartechnik und wie man beim Heizen Kosten sparen kann waren Themen, die beim zweiten Themenabend "Altbaumodernisierung" der ESG-Lehe zur Sprache kamen. Diese Fragen betreffen nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch unseren Beitrag zum Klimaschutz. Vor dem Hintergrund des durch die CO2-Emissionen im ausgehenden 19. und im 20. Jahrhundert verursachten Klimawandels und der Notwendigkeit, die Emissionen weiterer Treibhausgase schnellstmöglich zu beenden, stellt sich spätestens bei einer notwendigen Investition in eine neue Heizungsanlage die Frage: "Was ist die richtige Heizung für mein Haus?"

Die beiden Referenten stellten modular aufgebaute Heizungssysteme vor, die sich je nach der jeweils zur Verfügung stehenden Brennstoffe und der lokalen Gegebenheiten kombinieren lassen. Unter finanziellen Gesichtspunkten wurde weiterhin die Frage diskutiert, in welcher Reihenfolge Investitionen getätigt werden sollten, um ein Maximum an Kostenersparnis bei gleichzeitiger Minimierung des Brennstoffverbrauchs zu erreichen. Der eine oder andere Besucher wird anschließend wahrscheinlich überrascht gewesen sein, dass es sinnvoller sein kann, zuerst die veraltete Öl-Energieschleuder im Keller durch eine intelligente Heizsystemkombination zu ersetzen, bevor die Isolierung der Fassade in Angriff genommen wird.

Würden zuerst die Fassaden gedämmt werden, dann würde die alte Öl-Heizung unter Umständen weiterhin erheblich mehr Energie benötigen, als ein modernes Heizungssystem ohne Fassadendämmung. Wenn später wieder Geld für die Dämmung des Fassade angespart worden ist, dann wird diese Maßnahme einen zusätzlichen Einspareffekt bringen. Da für die flächendeckende Dämmung der Schmuckfassaden der Gründerzeithäuser im Leher Ortsteil Goethestraße nur wenige Optionen zur Verfügung stehen, werden sich Maßnahmen zur Fassadendämmung hier im wesentlichen auf die Hofseiten, sowie der Dächer und ggf. der Kellerdecken beschränken müssen. Deshalb kommt der Heizungsanlage bei diesen Altbauten eine besondere Bedeutung zu.